Mach’s möglich!

Mach’s möglich!

Wer steht hinter MACH’S MÖGLICH?

Nicht erst seitdem der Strom der Flüchtlinge anschwellt und seit der Veröffentlichung von „Laudatio si“, steht das Institut zur Mittelstandsförderung für eine neue, agile Interpretation von sozialer, human-ökologischer Marktwirtschaft. Als Beratungs- und Projektentwicklungsgesellschaft engagieren wir uns für Initiativen, Gründungen und Unternehmen, die sich darum bemühen, Menschen aus verschiedensten, oftmals prekären Verhältnissen wieder in faire und heilende Arbeitsstrukturen zu integrieren.
Wir verstehen das einerseits als einen Schritt zu mehr Offenheit und Anerkennung der oft brutalen Realitäten in der Welt: genau hinsehen und nicht zur Tagesordnung übergehen! Gleichzeitig braucht konkrete und ganz praktisch verstandene Nächstenliebe weit mehr, als nur eine herzliche Begrüßung und den unverzichtbaren, organisatorischen Kraftakt. Damit für diese Menschen aus einem ersten Ankommen, ein echter Lebensraum und eine (auch innere) Heimat werden kann, müssen wir kreativ werden, uns vernetzen, unsere Kompetenzen ergänzen – und vor allem die Ärmel hochkrempeln.

Die vom IMF initiierte Internet Plattform „Mach´s Möglich“ führt Ideen, Projekte, Kompetenzen und Ressourcen zusammen, damit „Integration“ keine politisch gut gemeinte Worthülse bleibt sondern zur besonderen Chance für Hilfsbedürftige und uns gleichermaßen wird.

Unsere Expertise und unser Angebot richten sich an Menschen, die gesellschaftliche Veränderung durch sozialinnovatives Wirtschaften bewirken und gestalten wollen. Wir richten uns an Unternehmer und Gründer, die konkrete Projektideen jenseits der klassischen Corporate Social Responsibility (CSR) umsetzen wollen. Wir wenden uns aber gleichermaßen an Verantwortliche in gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen, die gemäß ihrer Leitlinien, die soziale oder ökologische Reichweite und Wirkung ihres Werks erhöhen wollen: social business, smarte Kooperationen, innere und äußere Transformation.